C-SYS-TEAM Teppichbodenreinigung mit System Köln
Die Bodenreinigungs-Profis

Teppichbodenreinigung für Allergiker

Thema Allergie - Ursachen, Forschung und Maßnahmen

Feinstaubbelastung im Raum
links mit Teppichboden
rechts mit Glattboden
Feinstaubbelastung2

Wissenschaftliche Studie belegt:
Teppichboden für Allergiker empfohlen

 

 Wissenschaftliche Studie belegt: Textile Bodenbeläge reduzieren gefährliche Feinstaubbelastung in Wohnräumen. Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) empfiehlt Teppichboden für Allergiker.

Hameln, im Juli 2006 - Hohe Feinstaubkonzentrationen in der Atemluft gelten nachweislich als gefährlicher Auslöser von Allergien. Allergiker wie auch gesundheitsorientierte Verbraucher sollten sich daher künftig besser vor schädlichem Feinstaub in Innenräumen schützen. 

Eine wissenschaftliche Studie der Gesellschaft für Umwelt- und Innenraumanalytik (GUI) im Auftrag des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. (DAAB) ergab: Teppichboden reduziert die Feinstaubbelastung der Wohnraumluft erheblich. Das Institut ermittelte die Feinstaubkonzentrationen in Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmern bei mehr als 100 zufällig ausgewählten Haushalten. Während über Glattboden im Durchschnitt eine Belastung von 62,9 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen wurde, lagen die Werte in Räumen mit Teppichboden im Schnitt nur bei 30,4 Mikrogramm. Nach den Worten des Wissenschaftlers Dr. Andreas Winkens von der GUI ist die Feinstaubbelastung in Innenräumen mit Glattboden "durchschnittlich doppelt so hoch wie in Räumen mit Teppichboden". Der gesetzliche Grenzwert für Feinstaub in der Außenluft von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft werde hier sogar deutlich überschritten, so der Experte. Winkens warnt sogar: "Die Gefährdung ist von besonderer Bedeutung, da die meisten Menschen mehr als 90 Prozent ihrer Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringen".

Feinstaub ist nach Aussage von Andrea Wallrafen, Geschäftsführerin des DAAB, für Allergiker ein großes Problem. Bereits die eingeatmeten Staubpartikel besitzen reizende Wirkung. Aufgrund der geringen Größe gelangen die Partikel sehr weit in die Atemwege hinein. Hinzu kommen meist mit dem Staub transportierte Allergene, die zu allergischen Reaktionen führen können. "Besonders für Personen mit empfindlichen Atemwegen empfiehlt sich daher die Wahl eines Bodenbelags, der Staub bindet und nicht in die Atemluft abgibt", sagt Andrea Wallrafen. "Dieser wesentliche Präventionsaspekt kommt gerade bei Teppichboden deutlich zum Tragen", so die Expertin.

Um Allergiker und gesundheitsorientierte Verbraucher stärker vor Feinstaub in Wohnräumen zu schützen und ihnen mehr Sicherheit beim Warenkauf zu geben, spricht der DAAB erstmals Empfehlungen aus. Zu erkennen sind empfohlene Produkte, unter anderem Teppichböden von Vorwerk, an dem neuen DAAB Empfehlungssignet. Dieses Signet wird nach den strengen Richtlinien des DAAB ausschließlich an Produkte vergeben, die vom TÜV Nord und von der Gesellschaft für Umwelt- und Innenraumanalytik geprüft und zertifiziert worden sind. Während der TÜV Nord die Produkte auf allergieauslösende Materialien kontrolliert, wird von der GUI die effiziente Feinstaubreduktion geprüft. Das vom DAAB vergebene Empfehlungssignet beinhaltet die Siegel beider Prüfinstitutionen und bestätigt damit, dass die Ware beide Prüfungen bestanden hat und so für Allergiker und Asthmatiker empfehlenswert ist.

Wir haben hier einige Literatur ausgewählt, die Ihnen bei der Lösung verschiedener Probleme helfen kann.